Fantastischer aubergineneintopf aus sizilien

With delicious capers, olives & tomatoes

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Fantastischer aubergineneintopf aus sizilien

Fantastischer aubergineneintopf aus sizilien

Serves 4
Cooks In30 minutes
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 199 10%
  • Fat 14.6g 21%
  • Saturates 2.0g 10%
  • Sugars 7.2g 8%
  • Protein 4.1g 8%
  • Carbs 9.1g 4%
Of an adult's reference intake
Recipe From

Jamie's Italy

Tap For Method

Ingredients

  • Für 4 Personen
  • Olivenöl 2
  • schöne, große dunkle Auberginen, in dicke Stücke geschnitten
  • 1 gehäufter TL getrockneter Oregano
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 kleine rote Zwiebel, geschält und fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 kleines Bund frische glatte Petersilie, Blätter und Stängel separat fein gehackt
  • 2 EL Kapern in Salz, abgespült, eingeweicht und abgetropft
  • 1 Hand voll grüne Oliven, entsteint
  • 2–3 EL bester Kräuteressig
  • 5 große reife Tomaten, grob gehackt
  • 2 EL gehobelte Mandeln, leicht geröstet (nach Belieben)
Tap For Method
Recipe From

Jamie's Italy

Tap For Ingredients

Method

  1. In Süditalien, wo dieses unglaublich leckere Gericht sehr verbreitet ist, genießt man es warm als Beilage oder auch kalt als Vorspeise. Die Sizilianer sind ganz stolz, dass es lauter Erzeugnisse von ihrer Insel enthält. Die verschiedenen Methoden der Zubereitung sind sich ziemlich ähnlich, Unterschiede ergeben sich vor allem durch die Qualität des Essigs, aber natürlich auch der Tomaten und der Auberginen. Letztere müssen makellos und fest sein. Vielleicht finden Sie auf dem Markt ja sogar verschiedene Sorten in mehreren Farben. Außerdem sollten sie nur wenige Samen enthalten, was Sie natürlich nur erkennen, wenn der Verkäufer ein Exemplar für Sie aufschneidet. Auf keinen Fall dürfen Sie die Auberginen in zu kleine Stücke schneiden, die dermaßen viel Öl aufsaugen, dass sie erstens hinterher tonnenschwer im Magen liegen und zweitens dem Gericht seine delikate, fast cremige Art nehmen. Ich habe auch schon Caponata gegessen, die vor Öl troff, aber ich mag sie wie hier entschieden lieber.
  2. In eine große Pfanne nicht zu sparsam Olivenöl gießen (es darf, während es aus der Flasche läuft, ruhig mehrere Male gluckern). Aufsetzen und die Auberginen nebeneinander hineingeben. Mit dem Oregano und etwas Salz würzen und durchmischen, bis die Auberginenstücke gleichmäßig mit Öl überzogen sind. Bei starker Hitze 4–5 Minuten braten und dabei die Pfanne gelegentlich rütteln. (Je nach Größe der Pfanne müssen Sie die Auberginen portionsweise braten.) Sobald die Stücke ringsum eine goldgelbe Farbe angenommen haben, die Zwiebel, den Knoblauch und die Petersilienstängel dazugeben und die Auberginen noch einige Minuten weitergaren. Eventuell gießen Sie jetzt etwas mehr Olivenöl zu, falls Ihnen das Ganze zu trocken vorkommt. Die Kapern und Oliven hineinwerfen und das Gemüse mit dem Essig beträufeln. Sobald er verkocht ist, die Tomaten untermischen und alles noch etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Vor dem Servieren mit Pfeffer würzen – vielleicht braucht die Caponata ja auch noch etwas mehr Salz und Essig –, mit ein wenig Olivenöl beträufeln und mit den Petersilienblättern sowie nach Belieben den Mandelblättchen bestreuen.

Tips

Don't be tempted to cut the aubergine chunks too small or they will take on so much oil that they will become heavy. If this happens you don't get to admire the lovely creamy flavour and texture. I've eaten caponata that's been swimming in olive oil, but I much prefer mine to be less oily.

Recipe From

Jamie's Italy