Rotkohl mit äpfeln, speck und balsamico-essig

Finished with fresh parsley

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Rotkohl mit äpfeln, speck und balsamico-essig

Rotkohl mit äpfeln, speck und balsamico-essig

Serves 4
Cooks In1H 15M
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 184 9%
  • Fat 6.1g 9%
  • Saturates 1.7g 9%
  • Sugars 22.4g 25%
  • Protein 4.3g 9%
  • Carbs 24.4g 9%
Of an adult's reference intake
recipe adapted from

Cook with Jamie

By Jamie Oliver
Tap For Method

Ingredients

  • Für 4 Personen
  • Olivenöl
  • 250 g Frühstücksspeck in feinen Scheiben
  • 1 EL Fenchelsamen, zerstoßen
  • 1 Zwiebel, geschält, in Scheiben geschnitten
  • 2 gute Tafeläpfel, geschält, das Kerngehäuse entfernt, in 2,5 cm große Stücke geschnitten
  • 1 Rotkohl, Außenblätter und Strunk entfernt, in unregelmäßige größere Stücke geschnitten
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 150 ml Balsamico-Essig
  • 1 Stückchen Butter
  • 1 Handvoll gehackte frische glatte Petersilienblätter
Tap For Method
recipe adapted from

Cook with Jamie

By Jamie Oliver
Tap For Ingredients

Method

  1. Als ich jünger war, habe ich öfter ein traditionelles Rotkohlgericht mit Apfel zubereitet. Hier habe ich es nun mit Balsamico-Essig abgewandelt. Mein Kumpel Pete hatte mir das ein paar Wochenende zuvor vorgemacht, und es war so verflixt gut, dass man den ganzen Topf einfach so hätte aufessen können. Aber dieser Rotkohl passt auch optimal zu Schweinebraten.
  2. In einem Topf 1 kräftigen Schuss Olivenöl erhitzen und darin den Speck zusammen mit den Fenchelsamen goldbraun braten. Die Zwiebelscheiben hinzufügen und im geschlossenen Topf einige Minuten dünsten, bis sie goldgelb anlaufen und leicht karamellisieren. Die Äpfel dazugeben, gefolgt von den Kohlstücken, Salz und Pfeffer und dem Essig. Gründlich umrühren, den Deckel wieder auflegen und den Rotkohl bei niedriger Temperatur 1 Stunde schmoren, dabei ab und zu umrühren. Am Ende erhalten Sie ein herrlich klebrig-süßes Rotkohlgericht, über das Sie sich wahrscheinlich am liebsten gleich hermachen würden. Aber falls Sie sich zügeln können, füllen Sie es in eine Servierschüssel, setzen das Butterstückchen obendrauf und streuen dann noch die Petersilie darüber.