Jamie Oliver

Grundrezept für brotteig

A foolproof loaf

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close

Grundrezept für brotteig

Makes 1 loaf
Cooks In55 minutes plus proving and cooling time
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories
    334
    17%
  • Fat
    1.3g
    2%
  • Saturates
    0.2g
    1%
  • Protein
    12.5g
    28%
  • Carbs
    66.8g
    26%
  • Sugars
    4.1g
    5%

Of an adult's reference intake

Happy Days with the Naked Chef
Recipe From

Happy Days with the Naked Chef

Tap For Method

Ingredients

Tap For Method
Happy Days with the Naked Chef
Recipe From

Happy Days with the Naked Chef

Share this Recipe

Tap For Ingredients

Method

1. Schritt: Hefe verrühren
Das Mehl auf die Arbeitsfläche häufen und in die Mitte eine große Vertiefung drücken. Die Hälfte des Wassers in die Vertiefung gießen, Hefe, Zucker und Salz dazugeben und mit einer Gabel verrühren.
2. Schritt: Das Mehl einarbeiten
Vorsichtig das Mehl von den Innenseiten der Vertiefung einarbeiten (die »Mehlwände« sollten nicht zerstört werden, da das Wasser sonst in alle Richtungen ausläuft), bis die Mischung eine zähe, breiige Konsistenz hat – dann das restliche Wasser zugießen. Weiterhin vermischen, bis die Masse wieder zäh geworden ist, dann können Sie das gesamte Mehl einarbeiten, bis die Mischung nicht mehr klebt. Bestäuben Sie Ihre Hände mit Mehl, dann schlagen und drücken Sie den Teig zusammen. Bei manchen Mehlsorten ist mehr oder weniger Wasser nötig und die Menge muss entsprechend angepasst werden.
3. Schritt: Kneten!
Hier müssen Sie sich etwas anstrengen! Jetzt ist »Armschmalz« gefragt. Denn vier bis fünf Minuten lang muss der Teig immer wieder gedrückt, gefaltet, geschlagen und gerollt werden, bis er seidig glänzt und elastisch geworden ist.
4. Schritt: Erstes Aufgehen
Den Teig mit Mehl bestäuben. In eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie bedecken und etwa 30 Minuten aufgehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat – der ideale Ort dafür ist warm, feucht und frei von Zugluft. Dadurch verbessern sich Geschmack und Struktur des Teigs. Außerdem ist es immer aufregend zu sehen, dass die Hefe in Aktion getreten ist.
5. Schritt: Zweites Aufgehen, Würzen und Formen
Hat der Teig sein Volumen verdoppelt, müssen Sie etwa 30 Sekunden lang die Luft herausschlagen, indem Sie ihn auf die Arbeitsplatte werfen und zusammendrücken. Jetzt können Sie ihn so formen und würzen, wie es zum Füllen, auf dem Blech backen oder zu was auch immer nötig ist. Danach lassen Sie ihn ein zweites Mal etwa 30 Minuten gehen, bis er sein Volumen noch einmal verdoppelt hat. Das ist der wichtigste Teil, beim zweiten Aufgehen erhält der Teig die Luft, die in das Brot eingebacken wird. Erst sie ist für die leichte und weiche Struktur verantwortlich, die wir an frischem Brot so lieben. Also wie vorher – den Teig einfach gehen lassen!
6. Schritt: Das Backen
Setzen Sie das Brot behutsam auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech in den vorgeheizten Ofen und schließen Sie die Ofenklappe vorsichtig, damit die notwendige Luft nicht entweichen kann. Backzeit und Temperatur des Backofens dem jeweiligen Rezept entsprechend anpassen. Ob das Brot fertig gebacken ist, kann man durch leichtes Klopfen auf die Unterseite feststellen. Wenn es hohl klingt, ist es fertig, falls nicht, muss es noch etwas weiterbacken. Das gebackene Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter mindestens 30 Minuten auskühlen lassen – das war’s. Übrig gebliebenes Brot können Sie jederzeit einfrieren.

Tip

View Comments
Nutrition per serving
  • Calories
    334
    17%
  • Fat
    1.3g
    2%
  • Saturates
    0.2g
    1%
  • Protein
    12.5g
    28%
  • Carbs
    66.8g
    26%
  • Sugars
    4.1g
    5%

Of an adult's reference intake