Käse-mais-krapfen

US-style savoury doughnuts

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Käse-mais-krapfen

Käse-mais-krapfen

Serves 25–30
Cooks In30 minutes
DifficultyNot too tricky
Nutrition per serving
  • Calories 246 12%
  • Fat 4.0g 6%
  • Saturates 3.0g 15%
  • Sugars 0.3g 0%
  • Protein 2.4g 5%
  • Carbs 9.5g 4%
Of an adult's reference intake
Recipe From

Jamie's America

By Jamie Oliver
Tap For Method

Ingredients

  • Ergibt 25–30 Stück
  • 300 g feines Maismehl
  • 100 g Mehl mit 1 TL Backpulver vermischt
  • 330 ml helles Bier
  • 100 g frische oder tiefgekühlte Maiskörner, aufgetaut
  • 4 Frühlingszwiebeln, geputzt und in feine Ringe geschnitten
  • 120 g fein geriebener Cheddar
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 l Pflanzenöl
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Weinvorschlag:
  • Trockener französischer Rosé aus dem Languedoc oder kaltes Bier
Tap For Method
Recipe From

Jamie's America

By Jamie Oliver
Tap For Ingredients

Method

  1. »Hush Puppies«, frei übersetzt: »Still Hündchen!«, sind pikante kleine Krapfen aus Maismehl. Ihr Name geht angeblich auf die große Weltwirtschaftskrise von 1929 zurück, als viele Menschen hungerten. Wer ein bisschen was zu essen auftrieb, wurde gleich von seinem winselnden Hund belagert, also warf man ihm diese kleinen Bällchen zu, damit er ruhig war. Vielleicht eine erfundene Geschichte, aber egal, mir gefällt sie. Okay, die Krapfen sind nicht das Gesündeste auf Erden, aber lecker.
  2. Das Maismehl und das Mehl in einer Schüssel mischen. Das Bier zugießen und einige Minuten quellen lassen. Die Maiskörner, die Frühlingszwiebeln, den geriebenen Käse und 1 Prise Salz und Pfeffer zugeben und mit einer Gabel oder einem Löffel gründlich vermengen. Sobald Ihr Teig startklar ist, das Pflanzenöl in einen hohen stabilen Topf gießen und auf großer Stufe erhitzen. Achten Sie darauf, dass der Topf festen Stand hat und niemand in Herdnähe herumrennt, heißes Fett kann zu ernsthaften Verbrennungen führen.
    Das Öl soll 180°C heiß werden. Falls Sie kein Fettthermometer haben, geben Sie ein kleines Kartoffelstück hinein. Sobald es goldgelb und knusprig aufschwimmt, kann es losgehen. Den Teig esslöffelweise abstechen und vorsichtig in das heiße Öl gleiten lassen. In Georgia formen sie ihren Teig zu runden Bällchen, mir gefällt es aber besser, wenn man ihn einfach vom Löffel laufen lässt – ein bisschen rustikal und unordentlich kommt mir sehr entgegen. Gehen Sie portionsweise vor.
    Die Krapfen 3–4 Minuten frittieren und immer gut im Auge behalten. Mit einem Schaumlöffel zum Abtropfen auf Küchenpapier legen, mit einem Hauch Meersalz und Paprika bestreuen und gleich servieren – entweder solo oder, wie man es in den Roadside Restaurants macht, als Beilage zu Schweinefleisch mit Krautsalat. Unverschämt gut!
Recipe From

Jamie's America

By Jamie Oliver