Mit grapefruit marinierter thunfisch auf knusprigen nudeln

Asian-style tuna with a citrus twist

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Mit grapefruit marinierter thunfisch auf knusprigen nudeln

Mit grapefruit marinierter thunfisch auf knusprigen nudeln

Serves 4
Cooks In25 minutes plus marinating time
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 240 12%
  • Fat 1.4g 2%
  • Saturates 0.3g 2%
  • Sugars 11.1g 12%
  • Protein 31.1g 62%
  • Carbs 24.4g 9%
Of an adult's reference intake
Recipe From

Jamie's Kitchen

Tap For Method

Ingredients

  • 4 PORTIONEN
  • 2 rosa Grapefruits
  • 1 EL Fischsauce (aus dem Asia-Laden)
  • 500 g bester frischer Thunfisch
  • 1 EL Sesamöl
  • 6 EL Olivenöl, und etwas mehr zum Braten
  • 2 oder 3 frische rote Chilischoten, in sehr feine Ringe geschnitten
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 großes Bund Koriandergrün
  • 1 kleines Bund Minze
  • einige große Hand voll Glasnudeln
  • 4 Frühlingszwiebeln, schräg in feine Scheiben geschnitten
Tap For Method
Recipe From

Jamie's Kitchen

Tap For Ingredients

Method

  1. Thunfisch besitzt ein wunderbar kompaktes Fleisch mit mittlerem Fettgehalt. Das Aroma der Grapefruit in der Marinade bildet dazu den perfekten Kontrast. Das Gericht ist schnell auf dem Tisch und kommt bei Ihren Gästen bestimmt gut an. Die Nudeln sind das Highlight beim Anrichten, können aber auch separat serviert werden.
  2. Die Grapefruits auspressen und den Saft mit der Fischsauce in einen Gefrierbeutel füllen. Den Thunfisch hineinlegen und möglichst viel Luft aus dem Beutel drücken, sodass der Fisch komplett von der Flüssigkeit umschlossen ist. Jetzt muss er etwa 40 Minuten in der Marinade ziehen, wobei die äußere Schicht »gart« und hell wird. Danach die Marinade vorsichtig aus dem Beutel in eine Schüssel gießen. Den Thunfisch trockentupfen und beiseite legen.
    Für das Dressing verrühren Sie die Marinade mit dem Sesamöl, 6 EL Olivenöl, den Chilis – nehmen Sie so viel davon, wie Sie an Schärfe vertragen – , Salz und Pfeffer. Eine gute Hand voll Koriander- und Minzeblätter abzupfen und zum Garnieren beiseite legen. Den Rest der Kräuter fein hacken, den Thunfisch darin wenden, bis er gleichmäßig überzogen ist, und die Kräuter anschließend gut andrücken. In Klarsichtfolie wickeln und in den Kühlschrank legen.
    Die Nudeln in kochendes Wasser werfen und etwa 1 Minute kochen. Sobald sie etwas geschmeidig sind, abseihen, abdampfen und abkühlen lassen. Etwas Olivenöl in eine erhitzte beschichtete Pfanne gießen. Die Nudeln darin ohne Rühren auf der Unterseite schön knusprig braten. Wenden und von der zweiten Seite genauso braten. Falls dabei ein Teil ansetzt, macht das gar nichts: einfach vom Pfannenboden abkratzen und ebenfalls wenden. Die Nudeln auf vier Teller verteilen. Den Thunfisch in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden – in Japan gelten dicke Scheiben als Zeichen von Großzügigkeit; ich mag sie lieber etwas dünner, da kommt der delikate Geschmack besser zur Geltung.
    Den Thunfisch auf den Nudeln anrichten. Mit den zurückbehaltenen, grob zerpflückten Kräutern und den Frühlingszwiebeln bestreuen und mit einigen Löffeln Dressing beträufeln. Sobald die Schnittflächen vom Fisch damit in Berührung kommen, verändern sie ihre Farbe und beginnen zu »garen«. Das kann man sehen! Servieren Sie das Gericht daher sofort.