Farfalle mit Speck und erbsen

Smoky, creamy & fresh

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Farfalle mit Speck und erbsen

Farfalle mit Speck und erbsen

Serves 4
Cooks In30 minutes
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 603 30%
  • Fat 28.1g 40%
  • Saturates 13.3g 67%
  • Sugars 2.7 g 3%
  • Protein 26.0g 52%
  • Carbs 60.9g 23%
Of an adult's reference intake
Recipe From

Jamie's Dinners

Tap For Method

Ingredients

  • 4 PORTIONEN
  • 500g Farfalle
  • 1 Ei
  • 100ml Sahne
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 12 Scheiben durchwachsener Räucherspeck, in Stücke geschnitten
  • 3 Hand voll frisch enthülste oder tiefgefrorene Erbsen
  • 2 Stängel frische Minze, die Blätter abgezupft, den größten Teil fein geschnitten
  • 2 Hand voll frisch geriebener Parmesan
Tap For Method
Recipe From

Jamie's Dinners

Tap For Ingredients

Method

  1. Das ist eine Variation der klassischen italienischen »carbonara « mit jungen Erbsen und Räucherspeck. Wieder eine prima Kombination für Kinder – meine Töchter jedenfalls lieben sie.
  2. In einem großen Topf Salzwasser sprudelnd zum Kochen bringen und die Farfalle nach der Packungsanleitung darin al dente kochen. Das Ei in einer kleinen Schüssel mit der Sahne verquirlen, salzen und pfeffern. Den Speck in einem zweiten großen Topf knusprig und goldbraun braten.
    In den letzten 11?2 Minuten, in denen die Pasta kocht, die Erbsen mit ins Wasser geben; bei einer so kurzen Garzeit bleiben sie superknackig und herrlich süß. Pasta und Erbsen in ein Sieb abgießen – dabei einen Teil des Kochwassers auffangen – und zum Speck in den Topf geben. Die fein geschnittene Minze unterrühren. Wenn der Topf nicht groß genug ist, alles in einer angewärmten Schüssel miteinander vermischen.
    Die Ei-Sahne-Mischung unter die Pasta rühren, die dafür noch dampfend heiß sein muss. Das ist wichtig, weil das Ei etwas stocken soll. Aber passen Sie auf, dass kein Rührei daraus wird, wie ich es in Autobahnrestaurants schon erlebt habe! Das Ei soll durch die heiße Pasta gerade so fest werden, dass eine sämig gebundene Sauce entsteht. Alles durchmischen und, wenn nötig, etwas Pastakochwasser zum Auflockern dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Parmesan und die restlichen Minzeblätter darüber streuen und sofort servieren.
    P.S. Je schneller Sie diese Pasta zubereiten und auf den Tisch bringen, desto besser wird sie schmecken!