Warmer kürbissalat mit parmaschinken und pecorino

With rocket and balsamic dressing

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Warmer kürbissalat mit parmaschinken und pecorino

Warmer kürbissalat mit parmaschinken und pecorino

Serves 4
Cooks In45 minutes plus cooling time
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 430 22%
  • Fat 30.8g 44%
  • Saturates 6.8g 34%
  • Sugars 14.4g 16%
  • Salt 4.04g 67%
  • Protein 17.2g 34%
  • Carbs 23.2g 9%
  • Fibre 4g -
Of an adult's reference intake
Recipe From

Jamie's Kitchen

Tap For Method

Ingredients

  • 4 PORTIONEN
  • 1 mittelgroßer Butternusskürbis
  • Olivenöl
  • 1 kleine getrocknete rote Chilischote
  • 1 gehäufter TL Koriandersamen
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 20 Scheiben Parmaschinken
  • 4 Hand voll Rucola
  • 6 EL bestes Olivenöl
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 1 kleines Stück milder Pecorino (ersatzweise Parmesan)
Tap For Method
Recipe From

Jamie's Kitchen

Tap For Ingredients

Method

  1. Parmaschinken, Rucola und Parmesan kombiniert und beträufelt mit etwas Balsamico-Essig sind ja nichts Neues. Dieser Salat enthält aber als Überraschung zusätzlich warmen gebackenen Kürbis und statt Parmesan den etwas weicheren Pecorino. Ein echter Gaumenkitzel mit leicht edlem Touch.
  2. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Den Kürbis vorsichtig längs halbieren, sodass die Kerne nicht zerschnitten werden. Die Endstücke abschneiden und wegwerfen. Beide Hälften nochmals halbieren, die Stücke in einen Bräter legen und mit etwas Olivenöl einreiben. Die Chilischote und die Koriandersamen mit jeweils 1 gestrichenen TL Salz und Pfeffer im Mörser zerstoßen. Den Kürbis mit der Gewürzmischung bestreuen und 1/2 Stunde im Ofen backen, bis er weich und goldgelb gebräunt ist. Etwas abkühlen lassen.
    Vier Teller mit dem Schinken auslegen – die Scheiben dürfen ruhig über den Rand hängen, vor allem sollen sie sich unregelmäßig wellen, sodass das Ganze nicht zu ordentlich aussieht. Die Kürbiskerne entfernen und beiseite legen. Den warmen Kürbis in Stücke reißen und diese in und um die Schinkenmulden verteilen. Die Kürbiskerne und den Rucola darüber geben. Das Ganze mit dem Olivenöl und dem Balsamico-Essig beträufeln, mit wenig Salz und Pfeffer bestreuen und zuletzt noch mit Pecorino-Spänen garnieren. Echt easy!
View Comments