Ultimativer ingwer-pfefferkuchen

Gorgeous with ice cream, or as a cheesecake base

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Ultimativer ingwer-pfefferkuchen

Ultimativer ingwer-pfefferkuchen

Makes 8 to 10 pieces
Cooks In25 minutes plus cooling time
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 493 25%
  • Fat 21.2g 30%
  • Saturates 13.4g 67%
  • Sugars 44.1g 49%
  • Salt 0.48g 8%
  • Protein 4.1g 8%
  • Carbs 75.6g 29%
  • Fibre 0.6g -
Of an adult's reference intake
recipe adapted from

Cook with Jamie

By Jamie Oliver
Tap For Method

Ingredients

  • Ergibt 8–10 Stück
  • 400 g Shortbread
  • 170 g grober Demerara-Zucker
  • 3 gestrichene TL gemahlener Ingwer
  • 40 g Orangeat und Zitronat gemischt, gehackt
  • 40 g kandierter Ingwer, gehackt
  • 70 g Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 40 g Golden Syrup (heller Zuckerrohrsirup)
  • 40 g Treacle (dunkler Zuckerrohrsirup), ersatzweise Melasse
  • 70 g Butter
Tap For Method
recipe adapted from

Cook with Jamie

By Jamie Oliver
Tap For Ingredients

Method

  1. Den besten Ingwer-Pfefferkuchen, den ich je gegessen habe, stammt aus einem Laden in Grasmere im Lake District, wo ich vor einigen Jahren mal war. Er wird dort nach einem 150 Jahre alten Geheimrezept gebacken, das mir natürlich niemand verraten wollte. Also habe ich es auf eigene Faust probiert ... und das Ergebnis war gar nicht so schlecht. Ich wette sogar, diese Pfefferkuchen werden zu den besten gehören, die Sie je gegessen haben. Sie können sie übrigens genauso als Kekse knabbern wie über Eis zerbröseln oder in ein warmes Fruchtkompott getunkt mit Sahne essen. Besonders gut machen sie sich auch als Boden für Käsekuchen. Fertiges Shortbread finden Sie vielleicht in der Lebensmittelabteilung eines großen Kaufhauses oder Sie bestellen es bei einem Versandhändler im Internet.
  2. Machen Sie zuerst das Shortbread, wenn Sie kein fertiges verwenden.
    Den Ofen auf 170 °C vorheizen und ein etwa 20 x 35 x 8 cm großes Backblech bereitstellen. Das Shortbread, den Demerara-Zucker und 2 TL gemahlenen Ingwer in die Küchenmaschine füllen und zu feinen Bröseln verarbeiten. Von dieser Mischung 100g abnehmen und beiseite stellen. Den restlichen gemahlenen Ingwer, das Orangeat und Zitronat, den kandierten Ingwer, das Mehl und das Backpulver zu den Bröseln in der Küchenmaschine geben und alles gut vermengen.
    In einem Topf, in dem alle Zutaten ausreichend Platz haben, den Golden Syrup, den dunklen Zuckersirup oder die Melasse und die Butter erwärmen. Sobald die Mischung flüssig ist, den Mix aus der Küchenmaschine sorgfältig mit einem Holzlöffel einrühren, bis alles gleichmäßig durchmischt ist. Die Masse auf das Backblech gießen, gleichmäßig verstreichen und mit den Händen oder einem flachen, sauberen Gegenstand, zum Beispiel einem Kartoffelstampfer oder einem Spatel, fest andrücken. Sobald sie gleichmäßig flach und kompakt ist, das Blech für 10 Minuten in den Ofen schieben.
    Das Blech wieder herausnehmen und den heißen Pfefferkuchen mit den zurückbehaltenen Ingwer-Bröseln bestreuen. Die Brösel anschließend mit einem Kartoffelstampfer oder einem Spatel ganz fest andrücken. Den Pfefferkuchen mit einem scharfen Messer vorsichtig in 8–10 Stücke schneiden und auf dem Blech vollständig abkühlen lassen.

Tips

Check out my Christmas Cookbook to find out how to use this recipe to make a giant gingerbread person. Everyone will love it!

recipe adapted from

Cook with Jamie

By Jamie Oliver