Das perfekte brathähnchen

With lemon, fresh herbs & veg trivet

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Das perfekte brathähnchen

Das perfekte brathähnchen

Serves 4 - 6
Cooks In1H 25M plus resting time
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 374 19%
  • Fat 15.8g 23%
  • Saturates 3.9g 20%
  • Sugars 9.3g 10%
  • Salt 1.2g 20%
  • Protein 45.5g 91%
  • Carbs 13.4g 5%
  • Fibre 3.4g -
Of an adult's reference intake
recipe adapted from

Jamie's Ministry of Food

By Jamie Oliver
Tap For Method

Ingredients

  • Für 4–6 Personen
  • 1 schweres Hähnchen (Poularde) von etwa 1,6 kg, möglichst Bio-Qualität, küchenfertig vorbereitet
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Knoblauchknolle
  • Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 kleines Bund frischer Thymian, Rosmarin, Lorbeer oder Salbei, oder eine Mischung
Tap For Method
recipe adapted from

Jamie's Ministry of Food

By Jamie Oliver
Tap For Ingredients

Method

  1. Nach allem, was ich in den letzten Jahren über Hähnchen gelernt habe, rate ich Ihnen natürlich zu einem Vogel vom Bio-Bauern oder aus artgerechter Aufzucht. Aber wenn Sie gerade nicht flüssig sind, sollten Sie im Supermarkt zumindest nach einem Hähnchen mit anerkanntem Gütesiegel Ausschau halten.
  2. Das Hähnchen vorbereiten
    • Das Hähnchen 30 Minuten, bevor Sie es im Ofen garen, aus dem Kühlschrank nehmen
    • Den Ofen auf 240 °C vorheizen
    • Sie müssen das Gemüse nicht schälen, waschen Sie es einfach und schneiden Sie es in grobe Stücke
    • Die Knoblauchzehen vereinzeln, aber nicht schälen
    • Gemüse und Knoblauch in die Mitte eines großen Bräters geben und mit Olivenöl beträufeln
    • Das Hähnchen ebenfalls mit Olivenöl beträufeln und rundum mit reichlich Salz und Pfeffer einreiben
    • Die Zitrone mit der Spitze eines scharfen Messers auf allen Seiten anstechen und zusammen mit dem Kräuterbund in die Bauchhöhle des Hähnchens stopfen
  3. Das Hähnchen zubereiten
    • Das Hähnchen mit der Brustseite nach oben auf das Gemüse in den Bräter legen und den Bräter in den vorgeheizten Ofen schieben
    • Die Hitze sofort auf 200 °C reduzieren und das Hähnchen 1 Stunde und 20 Minuten garen
    • Sobald es im Ofen ist, können Sie mit den gerösteten Kartoffeln und dem Gemüse (siehe Geröstete Kartoffel, Pastinaken und Möhren) loslegen
    • Das Hähnchen nach der Hälfte der Garzeit mit dem ausgetretenen Fleischsaft übergießen und gegebenenfalls etwas Wasser angießen, damit das Gemüse im Bräter nicht trocken wird
    • Wenn das Hähnchen gar ist, den Bräter aus dem Ofen nehmen, den Vogel auf ein Tranchierbrett heben, in eine Lage Alufolie wickeln und mit einem Küchentuch abdecken
    • Mindestens 15 Minuten ruhen lassen
    • Inzwischen die Bratensauce (siehe Rezept Eine gute Bratensauce) und die Brotsauce (siehe Brotsauce) zubereiten
    Das Brathähnchen tranchieren
    Die Flügel an den Gelenken abtrennen (verwenden Sie das Fleisch für Ihre Bratensauce)
    • Anschließend mit einem Tranchiermesser behutsam das Fleisch zwischen einem Schenkel und der Brust durchschneiden, dann das Gelenk durchtrennen
    • Den anderen Schenkel genauso abtrennen
    • Beide Schenkel in Ober- und Unterschenkel zerteilen und auf einer Servierplatte anrichten
    • Jetzt das Tranchiermesser dicht am Brustbein entlangführen und erst die eine Hälfte des Brustfilets, dann die andere ablösen
    • Die Brustfilets ebenfalls auf der Servierplatte anrichten
    • Mit den Fingern das restliche Fleisch vollständig von der Karkasse lösen und auf der Platte anrichten
    • Mit der dampfend heißen Bratensauce, der Brotsauce und dem gerösteten Gemüse servieren