Grilled and marinated rabbit (Coniglio marinato alla griglia)

Cooked in a herby, garlicky, honey marinade

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Grilled and marinated rabbit (Coniglio marinato alla griglia)

Grilled and marinated rabbit (Coniglio marinato alla griglia)

Serves 2
Cooks In45 minutes plus BBQ heating time
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 508 25%
  • Fat 37.0g 53%
  • Saturates 7.7g 39%
  • Sugars 3.1g 3%
  • Protein 39.4g 79%
  • Carbs 4.0g 2%
Of an adult's reference intake
recipe adapted from

Jamie's Italy

Tap For Method

Ingredients

  • Für 2 Personen
  • 1 Kaninchen, etwa 1,2 kg, zerlegt (ich finde Wildkaninchen optimal)
  • 1 Hand voll frische Thymian- und Rosmarinzweige, die Blätter abgezupft, und Thymianzweige zum Bestreichen (nach Belieben)
  • 4 Knoblauchzehen, geschält
  • Olivenöl
  • abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelten Zitrone
  • 1 TL Honig
  • 4 dicke Scheiben Pancetta oder Frühstücksspeck (Bacon)
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Tap For Method
recipe adapted from

Jamie's Italy

Tap For Ingredients

Method

  1. Ich habe bei diesem Rezept an eine Grill-Session gedacht, denn über Holzkohlenglut bekommt das Fleisch einen spitzenmäßigen Geschmack. Es gelingt aber auch prima, wenn Sie es im Backofen bei 200 °C braten. So oder so werden die Stücke häufig gewendet, damit sie gleichmäßig bräunen, und die Garzeiten sind ebenfalls gleich. Und in beiden Fällen brauchen Sie 5 Spieße (Holzspieße müssen vorher gewässert werden).
  2. Die Fleischstücke in eine Schüssel füllen. Die Thymian- und Rosmarinblätter im Mörser oder Mixer zu einer Paste verarbeiten, dann den Knoblauch hinzufügen und ebenfalls fein zerkleinern. 8 EL Olivenöl, Zitronenschale und -saft und den Honig einrühren. Das Fleisch mit der Marinade übergießen und beiseite stellen. Während Sie jetzt den Grill startklar machen, nimmt es die Aromen wunderbar in sich auf. Außerdem bekommt es, falls es vorher im Kühlschrank lag, die richtige Temperatur.
    Hier noch ein kleiner, feiner Trick während des Grillens: Wenn man einige frische Thymianzweige zu einer Art Pinsel zusammenbindet und damit das Fleisch bei jedem Wenden dünn mit Marinade bestreicht, bildet sich allmählich eine richtige Aromakruste. Hammerartig gut!
    Die Fleischstücke aus der Marinade nehmen, salzen und pfeffern. Zwischen die beiden Bauchlappen 2 Speckscheiben legen und das »Sandwich« mit insgesamt 3 Spießen fixieren. Keulen und Läufe auf den Grillrost legen. Nach 10 Minuten folgt das vorbereitete Bauchstück, nach weiteren 10 Minuten die Rücken- und Rippenstücke. Vergessen Sie nicht, alle Fleischteile regelmäßig zu wenden und jedes Mal mit der Marinade zu bestreichen, und behalten Sie die Grillhitze im Auge. Die Nieren jeweils drei Viertel tief einschneiden und wie ein Buch aufklappen. Die Leber in 4 Stücke schneiden und jeweils 2 davon mit 1 Niere dazwischen auf die restlichen beiden Spieße stecken.
    Sobald die Stücke auf dem Rost perfekt durchgegrillt sind, kommen noch die Spieße mit den Innereien und die restlichen 2 Speckscheiben dazu. Den Speck legen Sie, sobald er nach einigen Minuten schön kross ist, über die Fleischstücke, die Sie inzwischen an den weniger heißen Rand des Grillrosts verfrachtet haben. Spätestens jetzt sollten die Gäste antanzen.
    Je nach Laune und Witterung reichen Sie dazu eine Schüssel weiße Bohnen oder Bratkartoffeln, ebenso passen verschiedene Salate oder gegrilltes Gemüse. Und als Getränk bietet sich ein frischer Weißwein an. Ein schlichtes und rustikales, aber verflixt gutes Essen!
recipe adapted from

Jamie's Italy