Gegrillte schweinefilets mit texanischer note

With a Texan-style marinade

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Gegrillte schweinefilets mit texanischer note

Gegrillte schweinefilets mit texanischer note

Serves 8
Cooks In30 minutes plus marinating and resting time
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 325 16%
  • Fat 13.3g 19%
  • Saturates 4.6g 23%
  • Sugars 5.8g 6%
  • Salt 1.3g 22%
  • Protein 44.8g 90%
  • Carbs 6.9g 3%
  • Fibre 0.3g -
Of an adult's reference intake
Recipe From

Cook with Jamie

Tap For Method

Ingredients

  • Für 8 Personen
  • Für die Marinade
  • 1/2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 2 Gewürznelken
  • 1 gehäufter EL süßes geräuchertes Paprikapulver
  • abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelten Orange
  • 1 kleines Bund Thymian, die Blätter abgezupft und sehr fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, geschält, sehr fein gehackt
  • 150 ml Bio-Tomatenketchup
  • 6 EL Balsamico-Essig
  • 4 Schweinefilets, je 400 g, vorzugsweise aus artgerechter oder Bio-Aufzucht
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Handvoll Koriandergrün, die Blätter abgezupft und gehackt (nach Belieben)
  • Saft von 1 Zitrone (nach Belieben)
Tap For Method
Recipe From

Cook with Jamie

Tap For Ingredients

Method

  1. Schwer zu sagen, woraus die »echte« amerikanische Küche besteht. Ich jedenfalls habe mich sehr von der Art inspirieren lassen, wie man ganz im Süden der USA kocht. All das Räuchern, Salzen, Grillen und Braten bei voller Hitze finde ich eine ziemlich intelligente Sache. Dieses Rezept spielt mit den Aromen, die mir damals in Texas begegnet sind. Spieße sind sehr praktisch für dieses Gericht. Sie halten die vier Filets zusammen, die sich dadurch viel leichter auf dem Grill wenden lassen. Auch beim Servieren sind sie hilfreich, denn man kann das Fleisch zwischen ihnen durchschneiden und erhält quasi vier »Lutscher« – eine witzige Sache. Aber Sie können natürlich auch eine Grillzange verwenden. Wetten, dass Sie auf diese Filets mindestens einmal im Jahr Lust bekommen werden, wenn Sie sie erst mal probiert haben? Sie sind wirklich verdammt gut – vor allem mit Salat, würzigen Bohnen, Maiskolben oder Reis.
  2. Für die Marinade die Kreuzkümmel- und Fenchelsamen mit den Nelken im Mörser zerstoßen, anschließend mit dem Paprikapulver, der Schale und dem Saft der Orange, dem Thymian, dem Knoblauch, dem Ketchup und dem Essig vermischen. Die Filets salzen und pfeffern. Einen kleinen Teil der Marinade beiseite stellen (den brauchen Sie später zum Glasieren) und die Filets in die restliche Marinade einlegen, so dass sie vollständig bedeckt sind. Mindestens 1 Stunde oder auch 1/2 Tag marinieren lassen. Wenn Sie Metall- oder Holzspieße haben (Letztere müssen Sie vorher wässern, damit sie beim Grillen nicht verbrennen), die Filets nebeneinanderlegen und die Spieße im Abstand von 2,5 cm seitlich durchstechen.
    Das Fleisch auf dem Holzkohlegrill oder unter dem heißen Ofengrill 15–20 Minuten garen, bis es schön dunkel geworden ist. Jedes Mal, wenn Sie die Filets wenden, mit der zurückbehaltenen Marinade bestreichen, so dass sich eine klebrige, schwärzliche Glasur bildet. Die fertigen Filets auf eine große Platte legen und 5 Minuten ruhen lassen. Das Fleisch zwischen den Spießen durchschneiden oder einfach jedes Filet halbieren und nach Belieben mit gehacktem Koriandergrün bestreuen oder mit Zitronensaft beträufeln.
    Matts Weinempfehlung: Amerikanischer Weißwein – Viognier; vielleicht auch einfach kaltes Bier
Recipe From

Cook with Jamie