Das optimale schweinekotelett mit lorbeersalz, knusperspeck und violetten kartoffeln

With mustardy cider sauce

Would you rather see the UK version? Would you rather see the US version? Would you rather see the Australian version? Would you rather see the German version? Would you rather see the Dutch version? Você prefere ver a versão em português? Close
Das optimale schweinekotelett mit lorbeersalz, knusperspeck und violetten kartoffeln

Das optimale schweinekotelett mit lorbeersalz, knusperspeck und violetten kartoffeln

Serves 4
Cooks In45 minutes
DifficultySuper easy
Nutrition per serving
  • Calories 769 38%
  • Fat 47g 67%
  • Saturates 18g 90%
  • Sugars 4g 4%
  • Salt 1.46g 24%
  • Protein 37.9g 76%
  • Carbs 46.7g 18%
  • Fibre 3.5g -
Of an adult's reference intake
recipe adapted from

Jamie's Kitchen

Tap For Method

Ingredients

  • 4 PORTIONEN
  • 1 kg violette oder normale Kartoffeln, geschält und halbiert
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer
  • 4 Schweinekoteletts, der Fettrand abgeschnitten
  • bestes Olivenöl
  • 1 kleine Hand voll frischer Thymian, die Blättchen abgezupft
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 10 frische Lorbeerblätter
  • 300 ml Cidre (Apfelwein)
  • 1 EL körniger Senf
  • 4 EL Crème fraiche
  • 2 EL Butter
Tap For Method
recipe adapted from

Jamie's Kitchen

Tap For Ingredients

Method

  1. Wer einmal in Italien Schweinefleisch gegessen hat, muss lange suchen, ehe er etwas Vergleichbares findet. Bei uns haben sich die Turbozüchtungen durchgesetzt, Tiere also, die rasend schnell ihre Schlachtreife erreichen und so binnen kürzester Zeit viel Profit bringen. Die früher üblichen, langsam wachsenden Schweinerassen sind dagegen heute echte Raritäten. Ihr Fleisch besitzt ein wirklich ausgeprägtes Aroma und ist schön von schneeweißem, wachsartigem Fett durchzogen, das beim Garen einfach wegschmilzt.
  2. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Kartoffeln in sprudelndem Salzwasser etwa 15 Minuten vorkochen und abgießen. Das abgeschnittene Fett mehrmals einschneiden, salzen und pfeffern und mit einigen Topfen Olivenöl in einem heißen Bräter auslassen. Sobald es leicht knusprig wird, die Kartoffeln mit dem Thymian kurz untermischen und in etwa 15 Minuten im Ofen fertig garen. Dabei sollen die Fettstreifen obenauf liegen, damit sie weiter ausbraten und schön kross werden.
    Währenddessen die Fenchelsamen und Lorbeerblätter mit 2 EL Salz im Mörser zerstoßen, bis sich eine feine, leicht feuchte Paste ergibt. Diese durch ein grobes Sieb in eine Schüssel schütteln – dies verhindert Klümpchen. Die Koteletts dünn mit Öl einreiben, damit sie später nicht in der Pfanne ansetzen, und auf beiden Seiten mit dem Würzsalz bestreuen (was davon übrig bleibt, bei einer anderen Gelegenheit verwenden). Die Grillpfanne sehr stark erhitzen, aber auf keinen Fall Öl hineingießen, das sofort heftig qualmen würde. Die Koteletts einlegen und auf jeder Seite je nach Dicke 3–4 Minuten (aber bloß nicht zu lange!) grillen. Herausnehmen und 4 Minuten ruhen lassen.
    In einem kleinen Topf den Cidre mit dem Senf zum Kochen bringen und auf die Hälfte einkochen lassen. Die Crème fraiche einrühren, wieder zum Kochen bringen und anschließend erneut einkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Butter zufügen und schwenken, bis die Sauce dick wird und glänzt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Die Kartoffeln, von denen ich übrigens gern etwa die Hälfte noch grob zerdrücke, mit den Koteletts und dem Knusperspeck auf einzelnen Tellern anrichten. Den ausgetretenen Fleischsaft und die Sauce darüber träufeln. Mit grünem Salat und einem Glas Cidre der pure Genuss!
recipe adapted from

Jamie's Kitchen